Naposim: Anabolikum aus Bulgarien

Naposim ist eines der bekanntesten Produkte auf Basis von Metandienon. Fragt man Doping-Experten nach diesem Wirkstoff, wird Naposim neben Dianabol und Metanabol wohl der am häufigsten genannten Name sein. Es muss nicht injiziert werden; man kann es in Form einer Tablette oral einnehmen. Der Wirkung tut das keinen Abbruch. Auch die Nebenwirkungen sind genauso riskant…

Anabole Steroide im Doping: Anabolika

Dem Thema Doping kommt im Sport eine hohe Relevanz zu. Das Motto „schneller, höher, weiter“ hat längst auch den Bereich des Hobby-Sports erfasst. Dass das Doping das Erreichen dieser Ideale einfacher macht, erscheint verlockend. Alle Bemühungen um die Aufklärung der Konsumenten haben sich bisher als ungenügend erwiesen. Wer etwa anabole Steroide im Doping verwenden will,…

Wie sicher sind Efanol-Tabletten?

Neben Kaizen, Gen Shi und ERN weckt seit 2006 ein weiterer Hersteller von Ephedrin die Begehrlichkeiten dopender Sportler. Die Rede ist von der Firma Memphis aus Ägypten. In Deutschland ist Efanol – so der Name des Produkts – zwar sehr begehrt, aber schwer erhältlich. Das liegt daran, dass es in der Regel nur an Kliniken…

Nebenwirkungen von Ephedrin

Ephedrin ist eine beliebte Stimulans für Sportler aller Disziplinen. Zwar wurde es vor Jahren der Rezeptpflicht unterstellt, doch das tat seiner Popularität keinen Abbruch. Nur die Bezugsquellen haben sich geändert. Leichte Verfügbarkeit bedeutet jedoch nicht, dass der Wirkstoff frei von Risiken ist. Gerade darum sollte man den Nebenwirkungen von Ephedrin besonderes Augenmerk schenken. Wirkung von…

Oxandrolon als Dopingmittel im Sport

Oxandrolon wurde von Raphael Pappo in den Labors der Firma Searle entwickelt und kam in den Vereinigten Staaten 1964 unter der Handelsmarke Anavar auf den Markt. Es handelt sich um ein anaboles Steroid, das auf Dihydrotestosteron basiert. Während es in der Medizin nur noch wenig Bedeutung hat, gibt es immer mehr Bodybuilder und Kraftsportler, die…

Testosteron-Salbe: Wirkung und Nebenwirkungen

Für lange Zeit waren Männer gezwungen, sich mit ihrer angeborenen hormonellen Ausstattung abzufinden. Manche verfügen von Natur aus über viel Testosteron, andere nicht. Zwar gibt es injizierbaren Präparate, doch ihr Einsatz gilt als problematisch und riskant. Im Jahr 2000 kam Hilfe aus den USA. Dort kam unter dem Namen »AndroGel« erstmals eine Testosteron-Salbe auf den…

Blutdoping mit EPO im Leistungssport

Erythropoetin (EPO, Epoetin) ist ein Hormon, das in der Niere produziert wird und die Bildung roter Blutkörperchen stimuliert. Stellt der Körper zu wenig davon her, kommt es zu einer Anämie. Dann kann eine synthetische Variante Abhilfe schaffen. Manche Sportler setzten dieses Mittel auch im Doping ein. Blutvolumen und Sauerstoffaufnahme Manche Profisportler nutzen EPO zur Erhöhung…

Nebenwirkungen von Testosteron

Mit zunehmendem Alter steht Männern immer weniger eigenes Testosteron zur Verfügung. Erste Anzeichen dafür gibt es meist ab dem mittleren Lebensabschnitt. Wenn der Patient das als Belastung empfindet, kommt eine Substitution in Betracht. Dazu gibt es mehrere Produkte: Salben, Injektionen und Pflaster. Um die Nebenwirkungen von Testosteron auf ein vertretbares Ausmaß zu beschränken, sind mehrere…

Boldenon als Dopingmittel im Sport

Boldenon, 1949 von Forschern der Firma Ciba entwickelt, ist ein anaboles Steroid, das heute nur noch für die Tiermedizin zugelassen ist. Trotzdem gibt es Personen, die Boldenon als Dopingmittel im Sport verwenden, und zwar dann, wenn sie auf einen langsamen aber stetigen Muskelaufbau hinarbeiten. Eigenschaften Aus Sicht der Chemie weist Boldenon eine große Ähnlichkeiten zu…

Testosteron und Muskelaufbau

Seit man weiß, dass es einen engen Zusammenhang zwischen Testosteron und Muskelaufbau gibt, spielt das Hormon eine wichtige Rolle im Doping. Während manche Sportler auf verbotene Präparate setzen, versuchen es andere mit legalen Testo-Boostern. Ihr Ziel ist jeweils das selbe: die Menge des Hormons im Körper zu erhöhen, um den Aufbau der Muskeln zu optimieren….