Prednisolon in Medizin und Sport

Prednisolon steht auf der Doping-Liste und darf beim Sporttraining oder im Wettkampf nicht verwendet werden. Dieser Beitrag soll darüber informieren, was es mit diesem Wirkstoff auf sich hat und wofür man ihn benötigt.

Aufgaben im Körper

Die „Rinde“ der Nebenniere (Cortex glandulae suprarenalis) erzeugt über 40 verschiedene Hormone, die den Stoffwechsel regeln und steuern, insbesondere den Salzhaushalt und viele Gewebefunktionen. Eines dieser Hormone ist Prednisolon.

Medizinische Anwendungen

Es gibt eine ganze Reihe von Krankheiten, die eine Behandlung mit Prednisolon erforderlich machen können. Dazu gehört unter anderem die Insuffizienz der Nebennieren jenseits des Wachstumsalters. In solchen Fällen wird das Hormon zur Ersatztherapie verschrieben. Des Weiteren sind rheumatische Erkrankungen, Krankheiten an Bronchien und Lungen, Erkrankungen der oberen Luftwege, manche Hautkrankheiten, Blutkrankheiten, Tumore, Autoimmunerkrankungen, verschiedene bösartige Erkrankungen wie Morbus Hodkins oder Morbus Waldenström, bestimmte Arten von Muskellähmungen zu nennen. Dazu kommen noch besondere Verlaufsformen mancher Infektionskrankheiten sowie einige Augenkrankheiten.

Abgesehen von einer möglichen Allergie gibt es bei der kurzfristigen Einnahme keine Gegenanzeigen. Bei einer langfristigen Therapie muss der Arzt jedoch ausschließen, dass der Patient etwa unter akuten Vireninfektionen, Pilzerkrankungen, welche die inneren Organe befallen, infektiöser Leberentzündung, Kinderlähmung oder einer Reihe von anderen Erkrankungen leidet. Ansonsten wäre die Behandlung kontraproduktiv oder sogar gefährlich.

Meist beginnt die Behandlung bei schweren und akuten Krankheiten mit einer höheren Initialdosis. Bei gutem Behandlungserfolg geht sie in eine Erhaltungsdosis von 5 mg bis 15 mg pro Tag über. In der Substitutionstherapie sind 5 mg bis 7,5 mg üblich.

Therapie, die sich über einen längeren Zeitraum erstreckt, sollte immer ärztlich überwacht werden. Das gilt umso mehr, wenn der Patient ein Kind oder ein älterer Mensch ist. Es ist empfehlenswert,  die Kuren mit mit Medikamenten zur Vorbeugung der Osteoporose zu begleiten, da das Hormon sich ungünstig auf den Calciumstoffwechsel auswirkt. Besonders bei starken Rauchern oder Menschen, die viel Alkohol trinken, können dadurch die Knochen geschädigt werden. Lebensmittel oder Medikamente, die Calcium enthalten können in solchen Fällen Abhilfe schaffen. Außerdem sollte man während der Behandlung möglichst keinen Alkohol trinken.

Sicherheit

In der Anwendung ist Prednisolon ein sehr sicheres Arzneimittel. Wenn man aus Versehen eine zu hohe Dosis nimmt, treten in der Regel keine Probleme auf. Wenn man die Einnahme der Tabletten einmal vergessen hat, kann man sie ohne weiteres im Laufe des Tages nachholen. Die Risiken gelten bei Beachtung der empfohlenen Dosis als gering.

Erfahrungen

Viele Patienten berichten, dass ihnen das Medikament eine spürbare Besserung gebracht hat. Besonders bei Rheuma, wenn andere Behandlungen nicht ansprechen, ist es eine große Hilfe. In vielen Fällen wurden die Patienten wieder schmerzfrei und können nun ein weitgehend normales Leben führen.


Prednisolon Strukturformel
Prednisolon Strukturformel (Wikimedia Commons)

Rezeptfrei Prednisolon kaufen

Prednisolon ist auf Rezept erhältlich. Manchen Shops im Internet bieten es auch ohne Rezept an, meist in einer Reihe mit anabolen Steroiden und anderen verbotenen Dopingmitteln. Hier zwei Beispiele zur Dokumentation:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.